Die Verweiblichung des modernen Mannes

Die Verweiblichung des modernen Mannes passiert auf mehreren
Ebenen und nennt sich dann z.B. Gender Mainstreaming,
political correctness, u.v.m.

Wir sind aber kein gesellschaftskritischer, sondern ein Gesundheitsblog und
wollen uns daher der Verweiblichung auf hormoneller Ebene widmen.

Es ist leider so, daß der durchschnittliche Testosteronwert des Durchschnitts-
mannes in OECD Staaten sich in den letzten Jahren drastisch reduziert hat ;
Je nach Erhebung kann man von einem Sinken des Testosteron um ca. 20 %
in den letzten 2 Jahrzehnten ausgehen.

Gleichzeitig steigen die Werte des weiblichen Hormons Östrogen und seiner Derivate,
so daß es mittlerweile Männer gibt, die den gleichen Östrogenspiegel wie 60 jährige
Frauen haben.
Zur Erinnerung: Männer haben den 10fachen Testosteronspiegel von
Frauen (vor den Wechseljahren) und umgekehrt !

Hier findet hormonell eine schleichende Feminisierung der Männer statt !

Hinzu kommt ein Absinken des Testosteronspiegels mit jedem Jahr ab ca. dem 30. Lebensjahr, so daß tendentiell eher mittelalte/ältere Männer betroffen sind.

Wer ist schuld an der Misere?

Die Frauen?

Nein, natürlich nicht.

Schuld sind in erster Linie wir Männer.

Schuld ist ein Lifestyle, in der man eben nicht mehr der Jäger ist, der hungrig umherzieht, sondern träge und satt in seinem Bürostuhl oder Fernsehsessel sitzt.

In dem Mann jedes Jahr ein klein wenig Muskelmasse durch Fett ersetzt.

In dem Mann täglich Dauerstress ausgesetzt ist.

In dem Mann die Nacht zum Tag macht und zu wenig schläft.

In zweiter Linie Schuld ist unsere Umwelt, in der weibliche Chemikalienhormone über Fleisch, Trinkwasser, Pastikverpackungen, Pestiziden, Kosmetika, u.v.m aufgenommen werden.

Diese („weiblichen“) Chemikalien (zer)stören die männliche Hormonproduktion und üben an den Zellen hormonähnliche Wirkung aus.

Aber man kann sich wehren!

Niemand muss dem kontinuierlichen Absinken des Testosteronspiegels tatenlos zusehen!

In vielen folgenden Blogs schauen wir uns an, was den Testo Spiegel senkt und was wir
tun können, ihn zu heben !

Stay Tuned!


Kommentare

Die Verweiblichung des modernen Mannes — 2 Kommentare

  1. Ich stimme zu das in erster Linie wir Männer dran schuld sind das wir immer verweichlichter werden es ist halt bequemer nichts dagegen zu tun und sich dann später ständig darüber zu beschweren das man nix auf die Reihe bekommen hat. Dennoch findet meiner Meinung nach ein großteil der Verweiblichung schon im Kindesalter statt. Der Vater ist hauptsächlich arbeiten und der Sohn wächst quasi nur mit der Mutter auf viele Familien sind auch geschieden das verstärkt das ganze natürlich somit haben die Jungs kein Vorbild keinen Mentor der ihnen zeigt wie das Männer da sein abläuft und so beginnt die Feminisierung auch schon und in der jetzigen Zeit ist es extrem schwer geworden da die Rolemodels für Jungs kaum noch vorhanden sind ausser man sucht im Internet danach was aber wiederrum nicht dasselbe ist es ist halt Online und nicht Face to Face. Wie auch immer schöner Beitrag und möge das Testosteron mit euch sein.

  2. Hallo, lese ich (mm/77) mit Interesse. Merke bei mir seit 2 … 3Jahren Veränderungen, die sicher auf Testosteronreduzierung zurück zu führen ist. Dabei geht es um Libido Verlust und Brustwachstum. Ich stelle mich aber diesem Sachverhalt und versuche mich anzupassen und anzunehmen, nach einer gewissen Zeit funktioniert das auch. Ich fühle mich dabei erstaunlich gut.

    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.