Glutamin und Immunsystem

Zum Winter nehmen Infekte wie Erkältungen oder Grippe zu.
Grund für uns, einen Baustoff des Körpers etwas näher zu betrachten:

Glutamin

Glutamin ist ein Eiweiß, eine nicht-essentielle Aminosäure.
d.h. der Körper kann sie selber aus verschiedenen Eiweißen bilden,vor allem aus den beiden essentiellen Aminosäuren Valin und Isoleucin.
Für Kraftsportler ist vor allem der wassereinlagernde und muskelvergrössernde
Effekt interessant.
Hier wollen wir uns aber einmal um den immunstimulierenden Effekt von Glutamin
kümmern:
Das Immunsystem besteht aus 1,5 kg Eiweiß.
Im Falle einer Infektion steigt der Eiweißbedarf stark an, da Lyphozyten, Killerzellen, u.s.w.
gebildet werden müssen.
Wenn nicht genug Eiweiß frei verfügbar ist, wird dieses aus dem einzigen Eiweißspeicher
des Körpers sythetisiert :

dem Muskel

Dies hat 2 gravierende Nachteile:

Muskelmasse wird abgebaut
– es dauert, d.h. wichtige Aminosäuren werden nicht schnell genug bereitgestellt,
   die Viren/Bakterien können sich rasant vermehren

Hauptsächlich wird im Muskel Glutamin abgebaut.
Diese Aminosäure ist Baustoff und Energielieferant für’s Immunsystem gleichzeitig!

Daher macht es Sinn, alle essentiellen Eiweiße sowie extra Glutamin zuzuführen.

Wie geht’s am enfachsten?

Am einfachsten versorgt man das Immunsystem durch einen Eiweißshake.Ich persönlich nehme morgen und abends einen Whey (Molke) – Protein Shake
mit jeweils extra 5 g Glutamin.

Das sollte dem Immunsystem den entscheidenden Boost geben, hartnäckige
Infektionen zu bekämpfen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.