Kaffee für das Gedächnis

So langsam spricht sich herum,
daß Kaffee (in Maßen) nicht

ungesund ist, im Gegenteil.

Neben seinen antioxidativen
und appetitdämpfenden Eigenschaften
fanden Forscher der Universität
Baltimore (Maryland,USA) jetzt
weitere interessante Eigenschaften heraus.
Rund 100 Probanden bekamen 200 mg Koffein in Tablettenform.
Dies entspricht rund 2-3 Tassen Kaffee.
Dann wurde anhand eines Bildertests die Gedächnisleistung
getestet. Ergebnis:
Die Koffein Gruppe erzielte signifikant bessere Ergebnisse
als die Placebo Kontrollgruppe.
In einem zweiten Test wurde das Koffein schon vor dem
Gdächnistest verabreicht.
Hier gab es keine Verbesserung der Leistung.
Wenn 100 mg oder 300 mg gegeben wurden, gab es im Vergleich
zu den 200 mg keine Unterschiede.

Fazit:

Mein Gehirn braucht nach dem Aufstehen definitiv er einmal einen
Kaffee. Wenn ich das nächste mal lerne (bei mir ist es russisch)
werde ich darauf achten, noch 2 Tassen hinterherzutrinken.

übrigens:

ich gewöhne mir gerade an, meinen (natürlich ungesüßten Kaffee)
mit einem Teelöffel Zimt aufzupeppen.
Dies hilft beim Schlankbleiben und schmeckt nicht nur an
Weihnachten…


Kommentare

Kaffee für das Gedächnis — 2 Kommentare

    • Ja, ich denke, es ist jeder Mensch verschieden in seiner
      Reaktion auf Kaffee und Tee. Ich muss dauernd….
      Trotzdem trinke ich morgens viel Kaffee, ich liebe es
      und seine fettverbrennende und belebende Wirkung ist einfach herrlich!
      Wichtig nur: ausreichend Wasser trinken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.