Braunes Fett – der Fatburner im Nacken

Weißes Fett kennt jeder : unter dem Kinn oder in der
Bauchgegend versaut es einem den Blick in den Spiegel.
Seit langem ist auch „braunes Fett“  insbesondere bei Kleinkindern
bekannt, niemand interessierte sich bisher dafür.

Was ist braunes Fett?

Braunes Fett ist zwar Fettgewebe, ist aber völlig anders aufgebaut
als normales weißes Fett.
Normales Fett besteht aus einem  Zellkern, der von einem Fetttropfen
umgeben ist, der sich gigantisch ausdehnen kann.
Braunes Fett besteht aus einem Zellkern mit vielen kleinen Fetttropfen
und ebenso vielen Mitochondrien.
Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zelle ; aufgrund des Eisengehalts
geben sie dem braunen Fett einen leichten Braunton.
Im Grunde ähnelt braunes Fett eher Muskel- als Fettzellen und hat auch
ähnlich gute Eigenschaften.

Wo gibt es braunes Fett ?

Braunes Fett sitzt an der Brust unter dem Schlüsselbein, am Hals und
zwischen den Schulterblättern.
Außerdem gibt es vereinzelt braune Fettzellen im Bauchgewebe.

Wozu habe ich braunes Fett ?

Braunes Fett ist wie ein Ofen der bei Kälte anspringt und Energie in
den Mitochondrien in Wärme umwandelt.
Das heißt konkret : es wird (weißes) Körperfett zu Wärme „verbrannt“ !
Oder es werden Kalorien verbrannt, die sonst als weißes Fett gespeichert würden !

Ich vermute, es ist eine Art Relikt aus Zeiten, als der Mensch noch
nicht von seiner überheizten Wohnung im beheizten Auto in
sein überheiztes Büro gefahren ist.
Leider fällt das braune Fett schnell in eine Art Schnewittchenschlaf .
Darin ähnelt es wieder mal einem Muskel, genau wie er muss es „trainiert“ werden !

Wie aktiviere  ich braunes Fett ?

Die Pharmaindustrie forscht fleißig nach Medikamenten, das braune Fett zu aktivieren.
Wer 10-20 Jahre warten will und wem Nebenwirkungen egal sind, bitte sehr !

Für alle anderen gilt: raus aus der Komfortzone !

Braunes Fett wird bei Kälte aktiviert, damit wir nicht mehr frieren!
Klar, niemand friert gerne, und niemand möchte in einer Kältekammer
übernachten, aber das ist auch nicht unbedingt nötig.
Wie wär es mit einer kalten Dusche auf Schulter und Nacken ?
Oder einem kalten 5-10 Minuten Bad in der Badewanne (mein Favorit) ?

Keine Angst, man gewöhnt sich daran, kurz anfangen und dann langsam steigern!

Außerdem ist es hilfreich, die umliegende Muskulatur zu benutzen, um braunes
Fett zu aktivieren.
Also nochmal die Kurzformel : Kälte + Sport = aktiviertes braunes Fett !

Hat braunes Fett noch andere Vorteile ? 

Braunes Fett wirkt auf die Blutwerte anders als weißes Fett.
Während weißes Fett die Cholesterinwerte verschlechtert, hat
braunes Fett wieder mal den gegenteiligen Effekt : es „reinigt“
das Blut und verbessert die Cholesterinwerte.

Fazit:

Ich will mehr davon !
Weniger frieren, schlank bleiben und gute Blutfettwerte haben,
sind gute Argumente für ein bisschen mehr Kälte !


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.