L-Carnitin im Ausdauersport

L-Carnitin ist nicht nur für Abnehmwillige interessant (siehe hier),
sondern hat auch für Ausdauersportler einige Vorzüge.

  • L-Carnitin erhöht die Anzahl der „Fett-Taxis“ im Blut, dadurch werden
    Fette schneller zu den Mitochondrien transportiert, der Körper kann
    mehr Fett zur Energieerzeugung nutzen.
    Fett hat jeder mehr als genug, die Glykogen-(Kohlehydrat) Speicher
    in den Muskeln und der Leber sind hingegen schon relativ schnell leer.
    Je nach Intensität nach ca. 20-60 Minuten.
    Je höher der Fettanteil an der Energieerzeugung ist, umso mehr werden
    die Glykogendepots geschont.
    Beim Marathon z.B. kann man die Läufer mit den leeren Glykogendepots
    leicht erkennen : ab ca.km 30 gehen sie nur noch !
    Die Läufer mit Glykogenreserven drehen ab km 35 noch mal richtig auf !
  • L-Carnitin hemmt die Verbrennung von Körpereiweiß.
    Der Verlust von Körpereiweiß ist für Ausdauersportler gar nicht so schlimm
    (außer daß man dadurch nach einem Marathon gerne eine Erkältung bekommt),
    schlimmer ist, daß bei der Eiweißverbrennung Ammoniakreste anfallen, die
    sehr müde machen – das kann niemand brauchen !
  • die Energieversorgung des Herzens wird durch L-Carnitin verbessert,
    das Herz arbeitet effizienter.
  • Durch harte Ausdauereinheiten wird L-Carnitin verbraucht.
    Ausdauersportler sollten daher regelmässig L-Carnitin auffüllen.
    Wieviel ?  Siehe hier….
  • Da L-Carnitin fast nur in Fleisch vorkommt, sollten insbesondere Vegetarier 
    über eine Supplementierung nachdenken….
  • L-Carnitin kann in den Muskeln gespeichert werden.
    Deshalb ist es ja auch im (Muskel) Fleisch von Lamm und Rind
    in großer Menge vorhanden.
    Regelmässige Einnahme kann den Anteil im Muskel um 10-15 % erhöhen!
  • Wer kennt es nicht ?
    Nach harten Ausdauereinheiten sind die Muskeln übersäuert.
    Laktat, das Salz der Milchsäure fällt insbesondere bei schnellen
    Einheiten, die an oder über die anaerobe Schwelle gehen, an.
    Der Muskel produziert also unter Sauerstoffmangel Energie, dabei
    fällt je nach Intensität und Trainingszustand Laktat an.
    Laktat macht sehr müde und schränkt daher die Leistungsfähigkeit
    stark ein.
    Auch bei sehr langen Ausdauereinheiten wird es vermehrt gebildet.
    Laktat sollte während der Regeneration vollständig abgebaut werden,
    sonst wird die nächste Einheit eine Katastrophe !
    L-Carnitin ist bei entsprechender Einnahme in der Lage, den Laktat Pegel
    um 15-20 % zu senken, man ist also früher wieder einsatzfähig
    oder aber erholter bei der nächsten Einheit…..
  • Auch Muskelkater, also mikroskopisch kleine Verletzungen der Muskeln nach
    harter Beanspruchung werden mit L-Carnitin deutlich reduziert, man kann
    schneller wieder trainieren.
    In einer Vergleichsstudie hatten die Teilnehmer mit L-Carnitin über 50 %
    weniger Muskelkatersymptome als die andere Gruppe…

Kommentare

L-Carnitin im Ausdauersport — 1 Kommentar

  1. Hallo Hauke,

    ich nehme nach intensiven Tainingsläufen Level X von Ultra Sports,
    Da regeneriere ich (meine Muskeln) deutlich schneller. Wie bewertest Du
    das Produkt? Dieses auf Molkeeiweis basierende Produkt enthält u.a.
    auf 30gramm (eine Portion) 1406mg Lysin und 1042mg Methionin.

    Danke
    Wilfried

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.