Bluthochdruck und Entzündung

Bluthochdruck ist eine Sache, die hauptsächlich
ältere Menschen betrifft, auch wenn es immer mehr
jüngere gibt, die davon betroffen sind:
Bei den jüngeren gibt es quasi nur eine Ursache 
für Bluthochdruck:
Übergewicht,.bedingt durch falsche,
kohlehydratreiche Ernährung und 
Bewegungsmangel.
Bei den älteren Menschen sind die Ursachen vielschichtiger.
Hier kommen zu Übergewicht 
und Bewegungsmangel
noch weitere Faktoren ins Spiel, die den Blutdruck langsam,

aber sicher über die Jahre hochkriechen lassen und von denen auch
Schlanke und Sportler betroffen sein können,
auch wenn Bewegung und gute 
Ernährung den Effekt abmildern.

Grund Nr. 1 für den langsamen, aber sicheren Anstieg des Blutdrucks im Alter
ist wohl Arteriosklerose, also die langsame Verkalkung der Adern.
Die ist natürlich bei Neugeborenen nicht vorhanden, sondern es lagern sich
ab ca. 30 Lebensjahren (bei extrem Übergewichtigen auch deutlich früher)
langsam, aber sicher Ablagerungen an den Gefässen ab.

Interessanterweise gilt dieser Prozeß bei den meisten Menschen als 
vollkommen natürlich.
Ich bin da etwas anderer Meinung, denn wenn es ein natürlicher Prozeß
wäre, wären ja wohl auch wildlebende Tiere wie unsere zu 98,7 % genetisch
identischen Verwandten, die Schimpansen davon betroffen.
So gut wie alle Tiere bleiben bis ins hohe Alter von diesen Ablagerungen
verschont. Diese bestehen zu grossen Teilen aus Cholesterin, daher
riet man lange zu cholesterinarmer Ernährung, ohne daß es nennenswerte
Erfolge gehabt hätte.
Seit dem Anti-Cholesterinboom der achziger und neunziger Jahre sind die
meisten Menschen überzeugt, bei Cholesterin handelt es sich um eine
Art Gift.
Dem ist nicht so, Cholesterin ist ein lebenswichtiger Baustoff des Körpers,
der z.B. für Zellwände und Hormone sehr wichtig ist.

Nur an den Gefäßwänden hat er nichts zu suchen.
Wenn sich Cholesterin zusammen mit anderen Stoffen wie Kalk
an den Gefäßwänden absetzt passiert zweierlei:

  • der Gefäßquerschnitt nimmt ab
  • die Gefäße werden starrer

Beides führt zu einer Erhöhung des Blutdruckes.
Fatalerweise führt Bluthochdruck nun seinerseits wieder zu Arteriosklerose,
da durch den hohen Druck kleine Beschädigungen der Gefäße auftreten
können, an denen sich wiederum Cholesterin und Kalk ablagern können.

Ein klassischer Teufelskreis !

Was im Grunde seit 20 Jahren bekannt ist, aber leider nur sehr langsam durchsickert,
ist, daß das Ablagern der Plaques an den Gefäßwänden ein entzündlicher
Prozeß ist.

Keine Entzündung = keine Ablagerung !

Na gut, das ist sehr grob vereinfacht, im Kern jedoch wahr:
durch Reduzierung der (unterschwelligen) Entzündung im Körper kann der Prozeß
der Arterioklerose aufgehalten, verhindert und sogar umgekehrt werden !

Im Grunde sind Entzündungsbotenstoffe, auch (schlechte) Prostaglandine
oder (schlechte) Eicasanoide genannt, ursächlich (neben anderen Faktoren)
verantwortlich für die Verkalkung unserer Adern.

Dies ist auch der Grund, warum die zu 98,7 % identischen Schimpansen
in freier Wildbahn eben keine Verkalkung bekommen,
wir hingegen schon….

Die Schimpansen leben so, wie es ihnen ihre Gene vorgeben,
sie essen kein Kantinenessen, Fastfood oder Fertiggericht und sitzen
auch nicht den ganzen Tag vor irgendwelchen Bildschirmen.

Erschreckend finde ich, wie wenig sich Ärzte mit dieser unterschwelligen,
also nicht akuten Entzündung auskennen.
Dabei gibt es seit einigen Jahren einen Test, diese unterschwellige Entzündung
zu messen: den Omega Test.

Dazu aber mehr in einem anderen Blog……..

 

foto by Jackthumm freedigitalphoros dot net

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.