Glutamin zur Stärkung des Immunsystems
avatar

So gut wie jeder kennt das Immunsystem und seine Funktionen
insbesondere zur Abwehr und Tötung von Erregern wie Bakterien
und Viren.
Kaum einer weiß aber, aus welchem Baustoff das Immunsystem mit 
seinen Bestandteilen Makrophagen, T-Zellen, u.s.w. besteht und
welchen Stoff es zur Energiegewinnung nutzt:
Eiweiß !

Hauptbaustoff und Brennstoff für das Immunsystem ist die nicht-essentielle
Aminosäure (Eiweiß) Glutamin.
Nicht-essentiell heißt, daß der Körper sich diese Aminosäure aus anderen
Eiweißen zusamenbauen kann.

Wenn wir uns mit Viren infizieren, kommt es oft zu einer explosionsartigen
Vermehrung der Viren, die sich innerhalb Stunden milliardenfach vermehren
können.
Es werden sehr schnell grosse Mengen an Eiweiß benötigt, um die Armee
der Immunzellen schnell und massiv zu verstärken.
Insbesondere Glutamin ist als Hauptbaustoff der Immunzellen sehr gefragt.

Diese Aminosäuren werden aus dem Aminosäurenspeicher des Menschen
bezogen, und der heißt Muskel.
Cortisol wird ausgeschüttet, um Aminosäuren aus dem Muskel zu lösen.
Dieser löst sich dann auch (teilweise) auf, d.h. er schrumpft.

Bei schweren und langen Infektionen kann es zu einem signifikanten
Muskelabbau kommen;
dieser ist auch der Grund, warum man sich nach einer schweren 
Krankheit noch länger schlapp fühlt.

Nichts liegt also näher, als zum Aufbau eines schlagkräftigen Immunsystems
Eiweiß und vor allem Glutamin zu nehmen.
Wahrscheinlich würde es schon etwas bringen, nur Glutamin zu nehmen,
besser ist es, alle wichtigen Aminosäuren gleichzeitig zuzuführen.
Diese spielen wie ein Orchester zusammen für vielfältige Aufgaben und
es ist wichtig, immer ausreichend viel von allen essentiellen Aminosäuren
zu haben (das sind die, die durch die Nahrung zugeführt werden müssen).

Hierfür ist Wheyprotein am besten geeignet (wird auch als Molkeprotein bezeichnet).
Diese Molkeprotein lässt sich am besten als Pulver zu einem Eiweißshake anrühren,
und das in mehreren Geschmacksrichtungen.
Es ist das hochwertigste aller Eiweißpulver und läßt sich sehr gut
prophylaktisch zur Immunsystemstärkung einsetzen.
Auch im Krankheitsfall sind 2-3 Shakes am Tag zur Immunstimulation
sehr hilfreich.

Zurück zum Glutamin:
1-2 Eßlöffel in jeden Shake unterstützen das Immunsystem enorm,
geben ihm sowohl Bau- wie auch Brennstoff.

Wenn die Schlacht gegen die Viren richtig heißläuft, kann es nicht
schaden, den „Soldaten“, den Immunzellen ein wenig Schutz zu bieten.
Diese „schießen“ nämlich mit freien Radikalen auf fremde Erreger, um sie
so zu zerstören.
Dabei müssen sich die Immunzellen auch selber vor den zerstörerischen
freien Radikalen schützen, um nicht im „friendly fire“ selber zugrunde zu
gehen. 
Hier helfen uns klassische Antioxidantien wie Vitamin C.
Dies ist auch der Grund, warum man bei Erkältung und Grippe
Vitamin C nimmt.
Besser noch als Vitamin C hilft uns die Aminosäure Glutathion,
ein starkes Antioxidanz, das der Körper selber produzieren kann.
Wenn, ja wenn genügend Aminosäuren für die Produktion vorhanden sind.

Massiv steigern kann man die Glutathionproduktion durch : Glutamin !
Außerdem sehr wichtig : die Aminosäure Cystein.
Diese ist am schnellsten und einfachsten durch Whey Protein einzunehmen.

Fazit:

Ein schlagkräftiges Immunsystem ist ohne Eiweiß undenkbar !
Glutamin ist für das Immunsystem das wichtigste Eiweiß.
Glutamin lässt sich übrigens in Kraftsportläden kaufen.
Wer zuviel Geld hat, geht in die Apotheke.
Wer clever ist, bestellt im Internet…..

Glutamin ist auch sehr gut zum Muskelaufbau und Muskelerhalt
geeignet. Ich nach jedem Training 1 Esslöffel in meinen Eiweißshake.
Schmeckt übrigens nach gar nichts….


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.