Salz und Bluthochdruck

Salz war früher einmal ein sehr wertvolles
Gut, wurde auch als „weißes Gold“ bezeichnet.
Das war aber, bevor chemisch verändertes,
industriell hergestelltes Salz in Massen auf den
Markt geworfen und in alle möglichen
Industrieprodukte wie Brot, Backwaren; Chips,
Fertiggerichte, Wurstwaren, u.s.w. gemischt wurde.
Zusammen mit Zucker und Geschmacksverstärkern wird es gerne fadem
Industrie Essen zugemischt, um diesem noch so etwas wie Geschmack zu verleihen.

Während natürlich vorkommendes Salz aus bis zu 84 verschiedenen Mineralien
wie Magnesium, Calcium, Kalium, Eisen, u.v.m. besteht, ist im „normalem“
Kochsalz nur noch Natrium + Chlorid enthalten, also Natriumchlorid.
Das klingt nicht nur nach Chemikalie, das ist auch eine !

Wer als Schiffbrüchiger Salzwasser trinkt, wird innerhalb kürzester Zeit
verdursten.
Warum ?
Der Körper versucht das „versalzene“ Blut zu verdünnen, indem er Flüssigkeit
aus den Zellen ins Blut umleitet ; dies hat zur Folge, daß die Zellen austrocknen,
man verdurstet.

Ähnlich, wenn auch nicht ganz so dramatisch sieht es bei zuviel Salzkonsum
aus : der Körper leitet Flüssigkeit in die Blutgefässe.
Was passiert, wenn man in ein nur bedingt dehnbares Gefäß zusätzliche
Flüssigkeit einführt, kennt man aus dem Physikunterricht:
der Druck steigt !
Ein Grund mehr, auf Fast Food, Fertiggerichte, Wurstwaren, etc. zu verzichten !

Wer beim Kochen nicht aufs Salzen verzichten möchte, kann auf Salze wie Steinsalz,
Kristallsalz oder Fleur de Sal zurückgreifen, am besten möglichst unbearbeitet
aus dem Bioladen.
Diese Salze sind natürlich deutlich teurer als das billige Tafelsalz für 19 ct.
Leider enthalten sie alle auch hauptsächlich Natriumchlorid, aber immerhin
ist der Anteil wertvoller und vom Körper auch verwertbarer Mineralien wie
Magnesium,Zink, Selen,etc. höher.

Hier noch zum Schluss ein guter Tipp:

Pansalz ist eine Art Designer Salz, welches von einem finnischen Professor entwickelt
wurde, um den Anteil des schädlichen Natriumchlorids zu senken.

Dieser liegt bei sensationell niedrigen 58 %.
Des weiteren enthält es noch Kalium (28%) und Magnesium (12%),
beides wichtige Mineralien, die vom Körper benötigt und verarbeitet werden.

Kaufen kann man es leicht im Internet oder man bestellt es beim Apotheker…


Kommentare

Salz und Bluthochdruck — 2 Kommentare

  1. Hallo Hauke,

    ein interessanter Ansatz mit dem Wasser und Blutdruckanstieg.

    Mir ist die Begründung bekannt, dass die natürliche Ernährung (Obst, Gemüse, Fleisch) so gut wie kein Salz enthält. Somit war Salz eine absolute Mangelware für den Urmenschen. Da Salz aber lebensnotwendig ist, war unser Körper darauf programmiert Salz mit allen möglichen Mitteln zu speichern. Eine Möglichkeit ist, das Salz in die Gefäße zu ziehen. Leider werden die Gefäße dadurch weniger elastisch was den Blutdruck in die Höhe steigen lässt.

    Grüße
    Max

  2. Hallo Max,

    mit Salz ist es wie mit Süssem.
    Was früher eine Vorliebe war, die das
    Leben verlängert hat, macht uns heute krank.
    Grund : wir entfernen uns immer mehr von
    der (unser) Natur….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.