Fettverbrennungstypen
avatar

Ob man leicht abnimmt und schlank bleibt oder ewig gegen die Pfunde kämpfen muss,
hängt von verschiedenen Faktoren ab.
Ein Faktor ist die Fähigkeit des Körpers,überhaupt Fett zu verbrennen.
Dazu sind Enzyme nötig, die der Körper erst einmal produzieren muss, um mit diesen Enzymen Körperfett abzubauen oder Nahrungsfett zu zerlegen und zur Energieerzeugung in die Energieproduzenten der Zelle, die Mitochondrien zu transportieren.
Ein weiterer Faktor sind vier Hormone, die optimiert werden sollten, um optimale Fettverbrennung zu ermöglichen, und das sind:

Insulin – dieses Fettspeicherhormon sollte möglichst niedrig sein

Cortisol – dieses (Anti-) Stresshormon kann kurzfristig fettabbbauend   wirken, bewirkt aber bei          dauerhaft erhöhter Ausschüttung durch Stress Fetteinlagerung

Wachstumshormon HGH – dieses Jungbrunnenhormon regt den Fettabbau an

Testosteron – das männliche Chefhormon regt Muskelwachtum an und macht schlank
Näheres hierzu   in der Rubrik „Hormone“.

Die beste Möglichkeit, seine Fähigkeit zur Fettverbrennung zu testen,
ist mit Sicherheit die Spiroergometrie.
Hier treibt man Sport und atmet durch eine Atemmaske.
Die Ausatemluft wird analysiert und anhand der Zusammensetzung der Atemgase lassen sich Rückschlüsse auf die fettverbrennenden Enzyme ziehen.

Kostet Geld, macht eh keiner….
Daher hier ein kleiner Test, in dem jeder seine Fettverbrennung testen kann:

1. Habe ich gute Blutzucker und Cholesterinwerte ?

2. Muss ich mir keine Gedanken um mein Körperfett machen oder muss ich mir viel Mühe geben, mit Diäten oder Sport schlank zu bleiben?

3. Kann ich morgens auf nüchternen Magen Ausdauersport machen, ohne zu unterzuckern ?

4. Habe ich während des Tages konstant Energie, oder habe ich äbhängig von den Mahlzeiten und Zwischensnacks starke Schwankungen ?

5. Kann ich morgens, mittags oder abends eine Mahlzeit auslassen ohne gleich Symptome wie Abgeschlagenheit, Unkonzentriertheit, schlechte Laune oder Heißhunger zu verspüren ?

Ich denke, wer bei zwei oder mehr Fragen mit ja antwortet, sollte ernsthaft darangehen,
sich zum „Fatburner“ zu entwickeln.
Ein guter Start ist die schrittweise Umstellung auf „genetisch korrekte Ernährung“, sprich Low Carb,
um den Körper zu „zwingen“ Fett zu verbrennen.
(siehe hier, hier und hier)  


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.