Sonne und Hautalterung

Daß Sonne die Haut altern lässt,
hat sich mittlerweile überall
herumgesprochen.
Insbesondere im Gesicht möchte man
keine faltige, ledrige Haut haben, wie
ein 60jähriger Feldarbeiter.
Insbesondere Sonnenbrände und intensive Sonnenbestrahlung auf weisser Haut
richten Schäden im Bindegewebe der Haut an, die langfristig zu Elastizitätsverlust
und erhöhter Faltenbildung führt.
Dabei ist es vor allem die  UV-A Strahlung, die tief in die
Haut eindringt,
und dort die Haut schneller altern lässt.
Aus diesem Grunde meide ich auch Solarien, denn diese haben einen noch höheren
UV-A Anteil als das natürliche Sonnenlicht.

Sollte man deshalb die Sonne meiden?

Auf keinen Fall !
Es sei denn, man möchte mit einem niedrigen Vitamin D Spiegel und einhergehend
einem höheren Risiko für Krebs und Multiple Sklerose leben.
(siehe Vitamin D, das Sonnenvitamin und Vitamin D Sonne und Hautkrebs)

Für die Produktion des lebenswichtigen Vitamin D ist es sicher nicht notwendig,
zu Ostern bleich auf die Kanaren zu fliegen und sich dort in der prallen subtropischen
Sonne braten zu lassen.

Eine intelligente Vorgehensweise könnte folgendermaßen aussehen:

  • Ich setzte mich vorsichtig kurzzeitig der Sonne aus, um langsam eine sanfte
    Bräune und damit den besten, möglichen Hautschutz aufzubauen.
    (siehe Vitamin D – wieviel)
  • Dabei setze ich möglichst viel Haut der Sonne aus, z.B. in Badehose
    auf Terasse und Balkon, bleibe anfangs nur kurz in der Sonne, später
    ein wenig länger…..
  • Ich fange bereits im März/April an, den dann steht in Deutschland die Sonne
    noch sehr niedrig und eine Hautschädigung ist sehr unwahrscheinlich
  • Um mich in Freibad/Baggersee/Meer vor zuviel UV zu schützen,
    trage ich eine bis zu den Knien gehende Badehose und ein langärmliges
    Surfer Lycra Hemd.
  • freibleibende Partien wie Hände und Gesicht werden mit einer Sonnencreme geschützt

Hier ist dann auch gleich der springende Punkt in Bezug auf Sonne und Hautalterung:

Die meisten Sonnencremes lassen zu viel UV-A Strahlung durch !
UV-B wird zuverlässig geblockt und damit Rötung und Sonnenbrand verhindert,
aber langfristig führt die UV-A Strahlung dann zu „Lederhaut“ und Falten.

Hier hat die Pharma/Chemieindustrie mal einen positiven Beitrag geleistet und
den Breitband UV Filter Tinosorb entwickelt.
Dieser blockt UV Strahlung zuverlässig über das gesamte UV Band.
Enthalten ist er in verschiedenen Produkten, mir persönlich gefällt
das Produkt Bioderm Photoderma max 50+.
Es ist relativ günstig (hochwertige Breitband Sonnencremes sind immer teuer),
blockt UV-A zu immerhin 94% und scheint nicht ganz so viele unnötige
Chemikalien zu enthalten wie andere Cremes.

Nicht vergessen: Cremes „wandern“ durch die Haut und gelangen in den Körper!
Eine gute Faustregel: nichts an die Haut lassen, was man nicht auch essen
oder trinken würde!

 foto by digitalart freedigitalphotos dot net

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.