Zink und Testosteron

Ein ausreichend hoher Zinkspiegel im Körper ist immens wichtig,
um eine optimale Testosteron Produktion zu gewährleisten.
Eine Basisversorgung hat man schon durch die „normale“ Mischkost,
daraus ergeben sich so ca. um die 10 mg pro Tag.
Reich an Zink sind:

  • rotes Fleisch
  • Fisch
  • Rohmilch
  • Joghurt und Kefir
  • Austern
  • Bohnen
  • Nüsse

Besonders auf ihr Zink achten sollten:

  • Menschen mit Infekten
  • Raucher, da das im Rauch enthaltene Cadmium die Zinkaufnahme behindert
  • Menschen, die mehr als ein Glas Alkohol am Tag trinken – die Verstoffwechselung
    von Alkohol verbraucht relativ viel Zink
  • Vegetarier, da Zink besser aus (zinkreichem) Fleisch aufgenommen wird.
    Es ist zwar auch im Gemüse enthalten, hier stören aber verschiedene Stoffe
    wie Ballaststoffe und Phytate die Aufnahme
  • Sportler – Sport und die anschliessende Regeneration verbrauchen Zink
  • Kinder und Heranwachsende
  • Alte Menschen

Ich würde sagen, daß fast jeder Mensch einen erhöhten Bedarf hat.
Schlau sind diejenigen, welche einfach für ca. 30 Euro ihren Zinkwert im 
Labor bestimmen lassen, anstatt sich darauf zu verlassen, daß bei
„ausgewogener“ Ernährung schon irgendwie das Optimum herauskommt….

Optimal wären 1-1,5 mg/l

Vorsicht sollte man vor zu viel Zink walten lassen:
mehr als 50 mg/Tag können langfristig zu Vergiftungserscheinungen
führen und insbesondere die Aufnahme von Kupfer behindern.
Kupfer wird normalerweise genug mit „normaler“ Ernährung aufgenommen,
es konkuriert im Darm jedoch mit Zink, d.h. bei extrem hoher Zinkzufuhr
kann nicht mehr genug Kupfer aufgenommen werden, was sich z.B. negativ
auf die Qualität der roten Blutkörperchen auswirkt.

Guten Zinkprodukte zur Nahrungsergänzung bieten daher oft auch gleichzeitig
Kupfer, am besten im Verhältnis 10:1, also 10 x so viel Zink wie Kupfer.

Gut ist auch ein Time-Release Produkt, das heisst, das Zink wird zeitverzögert
über Stunden abgegeben, was die Absorbtion im Darm stark verbessert.

Zink ist an fast allen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt wie Zellregeneration,
Immunsystem, Muskelaufbau, in diesem Beitrag schauen wir uns jedoch 
die Bedeutung von Zink für die Produktion von Testosteron an.

Die Testosteron Produktion in den Hoden wird von der Hirnanhangsdrüse durch
die Ausschüttung der Hormone LH (luteinisierendes Hormon) und FSH
(Follikel stimulierendes Hormon) angeregt.
Zinkmangel vermindert die Ausschüttung dieser Hormone.

Eine Studie an (männlichen) Nagern ergab bei extremen Zink Mangel eine Verringerung
der Zahl der Testosteronrezeptoren an der Zelle, dafür eine Erhöhung
der Zahl der Östrogenrezeptoren, also eine Art Feminisierung !

Natürlich wird Zink auch für die Testosteronproduktion an sich benötigt, z.B.
für die Umwandlung von Androstenedion in Testosteron in den Hoden.
Auch die Prostata braucht sehr viel Zink für die Produktion der Samenflüssigkeit,
daher enthält ihr Gewebe 10 mal mehr Zink als andere Gewebe….

Zink unterdrückt außerdem das Enzym Aromatase, welches freies Testosteron
in Östrogen umwandelt.
Diese Umwandlung ist an sich wichtig und nützlich, da auch Männer Östrogen
in kleiner Menge benötigen – die meisten Männer jedoch haben durch
Übergewicht, Bewegungsmangel und falsche Ernährung viel zu viel Östrogen
in Relation zum Testosteron.
Aromatase ist ein Enzym, welches beim Mann im Zaum gehalten werden muss;
hierbei hilft uns Zink.

Prolaktin ist ein Hormon, was nach dem Sex ausgeschüttet wird und beim
Manne bewirken soll, daß er sich auch noch um andere Dinge kümmert,
wie Nahrungsbeschaffung, Höhle suchen, etc.

Heutzutage sind diese Tätigkeiten ein wenig in den Hintergrund geraten,
daher ist es vorteilhaft, Prolaktin zu reduzieren.
Ursprünglich ist Prolaktin ein weibliches Hormon, welches z.B. für die
Milchproduktion während der Schwangerschaft zuständig ist….

Zink und Vitamin B 6 zusammen reduzieren dieses unerwünschte
Hormon, welches übrigens auch für die Müdigkeit nach dem Sex
verantwortlich ist….

Last, but not least ist Zink auch für einen hohen Dopamin Level
verantwortlich.
Dieser Neurotransmitter ist verantwortlich für Antrieb, Durchsetzungskraft
und Motivation.
Hört sich an, wie eine Beschreibung von Testosteron ?

Richtig geraten, diese beiden Stoffe arbeiten im Gehirn Hand in Hand.
Nicht vergessen, die meisten Auswirkungen hat Testosteron nicht
zwischen den Beinen, sondern im Kopf !
Ein hoher Ausstoß von Dopamin dürfte in fast allen Fällen auch in
einem Ausstoß von Testosteron resultieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.