Alkohol und Testosteron

Welchen Einfluss hat Alkohol auf den
Testosteronspiegel ? Wie viel „darf“
man wie oft  trinken, ohne damit
langfristig sein Testosteron zu ruinieren ?
Alkohol hat einen unbestreitbar negativen
Einfluss auf die Testosteron Produktion ,
und das gleich aus verschiedenen Gründen:

 

  • Alkohol wird u.a. zu Acetylaldehyd, einem Metaboliten,
    umgebaut.
    Dieser stört die Produktion von Testosteron in den
    Leydig Zellen, das sind die Zellen in den Hoden,
    die Testosteron produzieren.
    Selbst wenn der Alkohol komplett abgebaut ist, kann die Produktion
    noch weitere 24 Stunden oder länger zum Erliegen kommen
  • Alkohol behindert die Zentren im Gehirn, die die Produktion von Testosteron
    anregen. Das sind der Hypothalamus, der das Gondatropin-releasing-Hormon
    (GnRH) produziert, sowie die Hirnanhangsdrüse, die den gestiegenen Level an
    GnRH registriert und daraufhin das LH (luteinisierendes Hormon) und FSH (follikelstimulierendes Hormon) auschüttet.
    LH regt dann die Testosteronbildung in den Hoden an.
    Weiteres dazu siehe hier
  • langfristig zu viel Alkohol erhöht den Cortisol Spiegel.
    Neben vielen anderen Nebenwirkungen senkt zu viel
    Cortisol den Testosteronspiegel.
  • Alkohol behindert den Abbau vom Testosterongegenspieler
    Östradiol in der Leber. Zu viel Alkohol erhöht somit den
    Östrogenspiegel langfristig.
    Zu viel Östrogen stört wie zu viel Cortisol direkt die
    Testosteron Herstellung in den Leydig Zellen der Hoden

Das sind 4 Mechanismen, wie Alkohol den Testosteronwert senkt,
bleibt die Frage nach der Menge und der Häufigkeit des Trinkens.
Menge:
30-40g Alkohol , das entspricht 3 Bieren täglich senkten in einer Studie
den durchschnittlichen Testosteronwert um 6,8 %.
120g Alkohol, das sind 8 Biere, senkten in einer anderen Studie den
Testosteronwert um 23% !

Fazit: mit steigender Alkoholmenge sinkt der Testosteronspiegel überproportional.
Ein Glas Wein zum Essen hat so gut wie keinen Einfluss, ein Vollrausch
zerstört die Testosteronproduktion für Tage.

Ich trinke gern mit Freunden Alkohol, achte aber darauf, die Menge niedrig
zu halten und auch mindestens 4 mal pro Woche überhaupt keinen Alkohol
zu trinken, um der Leber die nötige Zeit zu geben, überschüssiges Östrogen
abzubauen.

Übrigens: Bier sollte in jeder Menge vermieden werden,
dazu mehr im nächsten Blog.

 

Foto by iosphere freedigitalphotos dot net


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.