Testosterontest Blut- oder Speicheltest ?

Nachdem ich einige Bluttests zur Ermittlung
des freien Testosterons durchgeführt hatte,
bin ich vor einiger Zeit zum Fan des
Speicheltests geworden, und das aus
gutem Grund.

Zur Erinnerung:
das zur freien Verfügung und zum Andocken
an die Androgenrezeptoren vorhandene freie
Testosteron macht nur einen kleinen Bruchteil,
nämlich 2-3 % des gesamten Testosterons aus.
Der größte Teil, nämlich 97-98 % besteht aus an Trägerproteine
(SHBG und Albumin) gebundenem, inaktiven Testosteron.

Vorteile der Speichelmessung:

    • per Blutuntersuchung lässt sich nur das wenig aussagekräftige Gesamttestosteron messen. Zusätzlich werden dann die Trägerproteine gemessen und über einen Algorithmus das freie Testosteron errechnet.
      Es ist also weniger eine Messung, als vielmehr eine Schätzung.
      Im Speichel findet sich fast ausschließlich freies, nicht an Trägerproteine
      gebundenes Testosteron.
    • Die Speichelmessung kann zuhause durchgeführt werden.
      Keine Anreise. kein Termin, keine Wartezeit !
    • das freie Testosteron schwankt im Tagesverlauf um bis zu 40 %.
      Sein Tageshoch ist um ca. 8:00 Uhr morgens, dann sinkt es im Tagesverlauf.
      Wer mag, kann Speichelproben zu verschiedenen Tageszeiten nehmen,
      um so einen Durchschnittswert zu erhalten.
    • Beim Bluttest ist dies nicht so einfach möglich
      Die Messung des freien Testosterons lässt sich
      bequem und kostengünstig mit der Messung des
      (unerwünschten) Östradiols kombinieren (siehe hier)
      So lässt sich das aussagekräftige Verhältnis
      Testosteron zu Östrogen leicht errechnen…

 

Wann sollte man einen Bluttest durchführen ?

Wenn man einen sehr niedrigen Testosteronspiegel hat,
macht es Sinn, einen Bluttest zu machen.
Am besten testet man freies Testosteron und das Hauptträgerprotein SHBG
(sex hormone bindung globulin).
Bei niedrigem Testosteronspiegel gibt es im Grunde 2 Möglichkeiten:

      • Das SHBG ist normal oder leicht erhöht:
        die Produktion von Testosteron ist zu niedrig
        Es gibt viele Möglichkeiten, die Produktion anzuregen.
        Zu diesem Thema gibt es unzählige Beiträge in diesem Blog.
      • Das SHBG ist deutlich erhöht: In diesem Fall wird zwar
        ausreichend Testosteron produziert, leider aber auch zuviel SHBG,
        so das zuviel Testosteron nur in seiner gebundenen Form vorliegt.

    • foto by Photokanok freedigitalphotos dot net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.